28.10.2012
Integriertes Risiko - Management, mehr als nur Organisation
Ein wichtiges Thema der diesjährigen Jahrestagung der RiskManagement Association e.V. war -Integriertes Risikomanagement-, was mich besonders im Zusammenhang mit der Umsetzung in KMU interessierte.
oma sex
Es wurden auf der Konferenz verschiedene praktische Lösungsansätze vorgetragen, die die Individualität von Risikomanagementsystemen und die Problematik -Integriertes Risikomanagement- unterstreichen .
transen pornos
Einige interessante fachliche Aspekte möchte ich (auszugsweise) gerne zur weiteren fachlichen Diskussion vorstellen:
  • Ist Risiko - Management eine funktionelle Organisation im Unternehmen oder eine fachliche Aufgabe?
  • Werden Fachkompetenzen abgrenzt und/oder gebündelt z. B. Verantwortungsübernahme, Berichterstattung?
  • Gibt es -unvereinbare- Alleinstellungsmerkmale Controlling vs. Risk - Management?
  • Wie weit geht die Integration? Controlling, Risk - Management, Internes Kontrollsystem, Compliance, Qualitätsmanagement...?
Ihre Meinung ist gefragt!

Hinweis:
Der -Internationale Controller Verein- und die -RiskManagement Association e. V.- untersuchen in einem gemeinsamen Arbeitskreis - RM & Controlling- unter anderem das Zusammenwirken und die Möglichkeiten der praktischen Umsetzung von Risikomanagement und Controlling in den Unternehmen.
Hubertus Wendt schrieb am 22.05.2013:
Danke für Ihr Statement, Herr Hofmann. Ich teile ihre Meinung, dass es die Verantwortlichkeit für die Vermeidung von Schäden für das Unternehmen und damit die Berücksichtigung von Risiken(Aufgabe) in der Unternehmensführung schon vor der expliziten Definition "Risikomanagement" gab. Durch die bekannten nationalen und globalen Entwicklungen ist die Aufgabe "Risikomanagement" nun als Funktion in eine andere "Bedeutungsebene", auch außerhalb der Finanzwelt, gehoben worden. Heute ist es nicht unüblich, das sich auch KMU intensiv mit dieser Thematik befassen.Damit geht natürlich die Bewältigung von Fragen wie der Methodik, der Organisation, der Sicherung der fachlichen Kompetenz, der Übernahmen von Richtlinienverantwortung u.v.m. einher.Für ein nachhaltiges Risikomanagement reicht m. M. die Ermittlung fachspezifischer Risikokennzahlen mit höchster mathematischer Kompetenz allein nicht aus. Dazu gehört eine "Kultur" im Unternehmen, die nicht organisiert werden kann, sondern die sich, gefördert durch die Unternehmensführung, entwickelt.Wer wagt sich z. B. an brisante, globale Themen, die in unserer vernetzten und schnellen Welt von heute auf morgen entwickeln. Ist das nur eine Aufgabe der Zukunftsforschung? "Alles denken", auch das gehört zum Thema "Chancen und Risiko" und am besten wäre, "alle denken mit". Zusammengefasst: die Schlagworte "Wissen, Können, Wollen" und ergänzt mit "Dürfen", bieten für das "Management des Risikos" und der gelebten "Risikokultur" interessante Ansätze für eine weitere Diskussion.

  Zum Artikelanfang
Stefan Hofmann schrieb am 20.03.2013:
Risikomanagement ist in erster Linie eine fachliche Aufgabe. Jeder Fachverantwortliche einer Unternehmenseinheit muss in seinem Verantwortungsbereich alle Risiken kennen und managen, die für die Erreichung seiner Ziele hinderlich sein können. Im Falle des Eintritts eines Risikos trägt er die volle Verantwortung dafür, dass die bestmöglichen Gegenmassnahmen sofort anlaufen um den Schaden zu minimieren. Er muss also vorbereitet sein. Das heißt, Risiko muss erkannt und bewertet sein und Massnahmen zur Schadensminimierung, besser noch zur Vermeidung, müssen definiert sein, Verantwortlichkeiten klar zugeordnet.Diese Verantwortung gab es auch schon bevor man von Risikomanagement sprach.Die Aufgabe einer Funktion Risikomanagement besteht darin, einen optimalen Rahmen zu schaffen damit Risikomanagement effizient durchgeführt wird. Es müssen Methoden und Tools zur Verfügung gestellt werden und Verantwortlichkeiten unternehmensweit definiert werden.Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Funktion Risikomanagement, Abhängigkeiten und Überschneidungen von Risiken unterschiedlicher Bereiche zu erkennen und die Schadenserwartungen zu konsolidieren sowie Synergien bei den Massnahmen in die Wege zu leiten. D. h. sie hat in erster Linie übergreifende Aufgaben und erstellt das Risikoberichtswesen für das Top-Mangement.Gerne vertiefende Diskussion!Stefan Hofmann Interne Revision s. Oliver Bernd Freier GmbH & Co.KG s. Oliver Straße 1 97228 Rottendorf Germany fon: +49 (0)9302 309 6072 mobil: +49 (0)151 4221 6072fax: +49 (0)9302 309 8 6072 mailStefan.Hofmann@de.soliver.com

  Zum Artikelanfang
Themen, Thesen, Interessantes

25.03.2015

In eigner Sache

Über 7 Jahre Hubertus Wendt - Management - Service

28.10.2012

Integriertes Risk - Management

Integriertes Risiko - Management, mehr als nur Organisation
2 Antwort(en) lesen
(Aktuellste: 22.05.2013)